Mit dem Wohnmobil von Hamburg nach West Afrika, durch den Senegal nach Gambia

Durch den Senegal

Heute melde ich mich aus Gambia, mit echten Tropischen Grüßen!willkommenindentropen

Wir haben es hier am Mittag 42 Grad warm und wohnen mitten in einem Paradies Garten.
Doch der Reihe nach. Nachdem wir erfolgreich im Senegal eingereist waren, begaben wir uns auf eine von den Grenzbeamten vorgeschriebene Route. Diese führte uns leider nicht nach Dakar, sondern kreuz und quer durch das Land an die Gambianische Grenze.

St. Louis, Senegal

Als erstes machten wir eine kleine Pause in St.Louis, welches ehemals von den Franzosen aufgebaut wurde und heute von einen riesigen Fischmarkt lebt.senegalst.louis Der Fisch wird aus dem Wasser gezogen, von den Frauen erwartet, ausgenommen oder auf Eis gelegt und von dort aus weiter verarbeitet. Dies alles geschieht in einem für Afrika typischen Gewühl und Gedränge, Plastik Müll überfüllt den Strand, die Straßen, wo Mensch, da Plastik Müll. Ich sah 2 Jungen, welche sich aus Plastik Müll ein Floss gebaut hatten, und ich glaube, hier wird alles weiterverarbeitet. stadtderfischer So schaut ein Teil der stolzen Fischer Flotte von St. Louis aus. Die Boote sind alle sehr schön angemalt, in traditionellen Farben und Mustern. Nach einer kurzen Rast auf dem Campingplatz, machten wir uns an die vorgegebene Route. Sie führte uns durch viele kleine Dörfer strohhüttendorf

und durch große (mehr …)

mit dem Wohnmobil von Hamburg nach Afrika, ein Bericht aus der Sahara

Die Schönheit der Sahara

Heute melde ich mich aus den Tiefen der Sahara. Seit 2 Tagen haben wir endlich die Sonne erreicht. Wüstesonnenfleck

 

womowüstehimmelSo schaut sie aus, die erste Begegnung mit dem Abendhimmel in der Wüste. Auch der Nachthimmel ist genau so schön, wie alle sagen. Er ist sternenklar und riesengroß. Wunderbar weit, eine Entspannung für das gestresste Großstadt-Auge. Von Tiznit fuhren wir weiter Richtung Layoun.

L200wüste

Der L 200 mit Tischer Aufsetzkabine in der Wüste

In der Sahara gibt es nicht viel zu sehen, vor allem weite und öde Landschaften. Da freut man sich über Abwechslung: WüsteKamel

Fährverbindung Gran Canaria-Layoune

Schiffswrakwüste  Dies ist das Schiffswrack einer Fähre, die einst zwischen Gran Canaria und Layoun verkehrte. Die Strecke soll nun wieder aufgenommen werden, und die Menschen hoffen auf Touristen und etwas bessere Geschäfte.

Camping in der Wüste, die Villa Bens in

400 km in Deutschland sind ein Klacks, hier in der Wüste werden sie quälend lang. So war ich überaus erfreut, als sich kurz vor Tafaya ein Campingplatz zeigte. Die Villa Bens. Geführt wird sie von einem Ehepaar, welche ein kleines Kunstwerk mitten in der Wüste geschaffen haben.

CampingTafaya  Campingtafaya2

Der Strom wird abends mit dem Generator hergestellt, und erinnert einen daran, das Strom aus der Steckdose ein echter Luxus ist. Ab (mehr …)