Ein besonderer Besuch in The Gambia, oder wie ich einen Präsidenten kennen lernen durfte.

Englisch Version

Nach 2 Jahren Wartezeit durfte ich am 14 Februar endlich nach The Gambia zurückkehren. 2 Wochen habe ich mir frei genommen, um die theoretische Ethnologie mal wieder ganz praxisnah zu erleben. Da Politikwissenschaften mein Nebenfach ist, habe ich mich praktischerweise bei dem bekanntesten Anwalt des Landes einquartiert. Somit hatte ich Ethnologie und Politik gleich frei Haus.
Die ersten Tage verbrachte ich damit, mich an meine Umgebung zu gewöhnen. 33 Grad C. hauen mich jedesmal aus den Latschen, genauso wie das Leben um mich herum. So suchte ich mir einen chilligen Platz auf der Dachterrasse meines Gastgebers, genoss die Hühner, Bananen und vielen Menschen um mich herum.

Am darauffolgenden Montag war Independence Day, ein national Feiertag, der mit einem Festakt in Banjul, der Hauptstadt, begangen wird. Mein Gastgeber, Rechtsanwalt Lamin K. Mboge, kennt gefühlt das ganze Land und so war es für ihn ein leichtes, uns Plätze in der Ehrenloge zu organisieren. Von dort aus hatten wir beste Sicht auf das Spektakel und auf die Ansprache des Ministerpräsidenten Adama Barrow. Es wurden die Streitkräfte des Landes präsentiert, die unterschiedlichen Ethnien, Schulen und ihre Schüler und die Sportskanonen des Landes.

Am nächsten Tag (mehr …)

G 20 in Hamburg oder „Das ist nicht mehr meine Stadt!“

G 20 in Hamburg

Als ich heute morgen frühstückte, meldete das Radio Krawalle am Bahnhof Altona und ein brennendes Polizei Auto. Seit gestern werden wir im 10 Minuten Takt von Hubschraubern überflogen, und es ist klar, es ist G 20 in Hamburg. Ich wohne ca. 1, 5 km vom Bahnhof Altona entfernt, und so schwang ich mich auf mein Radel, mir den Wahnsinn von Nahem anzusehen.

Durch G 20 Arbeitslos, Busfahrer in Hamburg

G 20, Überwachungshubschrauber

Als ich meinen Block verließ, traf ich zuerst ein paar arbeitslose Busfahrer.  Die Busse waren wegen dem G 20 Gipfel außer Betrieb gesetzt. Ich radelte weiter Richtung Bahnhof. Die ganze Zeit begleitete mich das fürsorgliche Gebrumm der Überwachungshubschrauber. Ich hatte mir extra was Hübsches angezogen, damit ich auf den Videos und Fotos der Hubschrauber und Polizei auch gut aussehe (ich hatte unlängst einen Medientechniker, der für die Polizei gearbeitet hatte, zu Besuch).

 

G 20, Bahnhof Altona

Am Bahnhof erwartete mich ein Großaufgebot der Polizei  und ungenutzte Absperrgitter..

 

G 20 in Hamburg Altona

von brennenden Polizeiwagen keine Spur…alles halb so wild, dachte ich und radelt weiter Richtung Große Bergstraße, die angrenzende Fußgänger- und Einkaufszone Altonas. Ich (mehr …)