Mit dem Wohnmobil von Hamburg nach Afrika, von Lissabon nach San Josè, der Sonne wegen!

Lissabon, ehemaliges Expo Gelände

lissabonnass

Ich hatte es im letzten Beitrag schon angedeutet, in Lissabon ist es nass. Sehr nass! Dauerregen sozusagen. Also, was macht man an Regentagen? Ab ins Museum. In diesem Fall beherbergt Lissabon glücklicherweise das 2. größte Meeres Museum der Welt. Also versprach ich meinem Kind für den Tag Biologie und Kunst Unterricht. Als erstes musste man sein Lieblings Meerestier im Ozeaneum bestimmen, um es dann aus dem Gedächtnis nachzumalen.

Ozeaneum, Lissabon, Portugal

Das war gar nicht so leicht, denn es gibt jede Menge faszinierende Lebewesen zu sehen.

lissabonozeaneumzum Beispiel diesen Seedrachen..

Der faszinierende Mondfisch

ozeaneummondfischund  dann natürlich den überaus faszinierenden Mondfisch..

….den wir zu unserem Lieblings Fisch erkoren haben. So ein Mondfisch kann bis zu 3 Meter groß werden und wiegt dann rund 2 Tonnen. Fast so viel wie unser kleiner Laster. In englisch heißt der Fisch „Sun-fisch“ und das fand ich dann doch verwirrend. Wieso? Also, der Mondfisch ist sehr platt, wie ein Pfannkuchen, und wenn er sich wärmen will, dann legt er sich auf die platte Seite. Er treibt in der Nähe der Wasseroberfläche. Sieht bestimmt toll aus….aber im Ozeaneum ist es warm, und der Fisch schwimmt senkrecht.

Zurück in die Sonne, nach San Jose´, Spanien
Es regnete fröhlich weiter, und unsere Dachluke gab erneut auf, (mehr …)

Mit dem Wohnmobil von Hamburg nach Afrika, durch Spanien nach Lissabon

Mit dem Wohnmobil durch Spanien

Weiter ginge es, durch Spanien Richtung Sevilla. Der Begriff „blühende Landschaften“ bekommt hier ein schönes, neues Gesicht.blühendeLandschaften

Die Berge wollten kein Ende nehmen, und manches Mal krochen wir mit 60 Sachen die Berge hoch. So eine Wohn Kiste wiegt doch ganz schön schwer, auch wenn der L 200 gut motorisiert ist. Doch wie üblich wird Mühe belohnt, in diesem Fall mit echtem Schnee. schneebergespanien

Den gibt’s ja heute kaum noch zu sehen, die meisten Ski Gebiete werden wohl demnächst in Badelandschaften umgewandelt.

Angekommen in Lissabon, Portugal

Und weil es gerade so gut lief, schafften wir es an diesem Tag bis nach Portugal. Und am darauffolgenden bis nach Lissabon. Ihr wisst ja, in diese Stadt habe ich mich verliebt. Die Aussicht ist wie immer toll…

lissabonausblick    museumfrau

das Wetter wie üblich bescheiden….und so überstand unsere geflickte Dachluke die erste Regennacht. In Lissabon werden wir einige Tage verweilen, und weil wir ja ein „Bi-mobile“ besitzen, haben wir es dann heute mal kurzerhand getrennt. Das sieht dann so aus:

Das „Bi-Mobile“, Pick up und Wohnkabine getrennt

womogetrennt

Das macht viel Spaß, ohne den dicken Anhänger durch Lissabon zu brausen, und man bekommt Sachen zu sehen, die für mich total neu waren. Ich wusste gar nicht, das Lissabon auch einen Strand hat…
(mehr …)