Mit dem Wohnmobil von Hamburg nach Afrika, Jagen in Guinea Bissau

Rücken freundliches Tragen

traditionelltragen Zuerst einmal möchte ich noch ein paar Bilder aus Guinea Bissau nachliefern. Hier könnt ihr bewundern, wie man Lasten auf dem Kopf trägt. Die leichten Sachen werden so auf dem Kopf balanciert, für größere Dinge wird ein Tuch eingerollt und dient als Halterung. Schon die kleinsten lernen das, und ich denke, diese Art des tragen´s ist Rücken freundlicher, als die europäische Variante des Tüten schleppen´s.

Jagdgesellschaft

In Guinea Bissau ist das Jagen und der Waffenbesitz erlaubt, und so wurden wir eingeladen, an einem Jagdausflug teilzunehmen. Es ging auf Buschhuhn-Jagd.

Und tatsächlich hatte ein Jäger Glück, und erwischte zwei Buschhühner.

BuschhuhnDas Buschhuhn, im vollen Federkleid.

Der Stolz eines jeden Bauern

kühe Der Stolz eines jeden Bauern sind jedoch die Kühe, welche beeindruckende Hörner tragen.

Die Buschhühner halten sich gerne in der Nähe der Kuhweiden auf, sind aber sehr scheu und schwer zu erlegen. Das Buschhuhn wurde dann auch am gleichen Abend gekocht, und mir angeboten, aber ich hab mich nicht getraut es zu verspeisen. Ansonsten habe ich alles probiert, was mir angeboten wurde. Mein Magen mochte aber die 45 Grad Wärme nicht, und so ernährte ich mich meist von Brot, Wasser aus dem Brunnen, und Früchten. Nach einer Woche machten wir uns auf den Weg zurück in (mehr …)

Mit dem Wohnmobil von Hamburg nach Afrika, von Gambia nach Guinea Bissau

Hallo zusammen, heute melde ich mich aus Dakar, Senegal. Leider konnte ich aus Guinea Bissau nicht direkt berichten, denn es war nicht möglich, eine Internet-Verbindung herzustellen.

Traum Strände wie Foto Tapeten und „Bumster“
Tropengrüsse Zunächst einmal möchte ich noch ein paar Bilder aus Gambia nachliefern. In der Gegend um Serrakunda gibt es einen traumhaften Tropen Strand, genauso einen, welcher in den 70-er Jahren die Foto Tapeten zierte. Man legt sich unter ein Palmenblatt in zucker weichen, hellen Sand und hört der Brandung zu. Bis die „Bumster“ erscheinen. Das sind junge, gut aussehende Männer, die den Touristen allerlei anbieten. Bier, Essen, Begleitung, Sex. Das Hauptziel der „Bumster“ ist es, nach Europa zu gelangen. Dafür benötigt man eine Frau, am besten eine, die den jungen Mann heiratet. Ich habe viele Frauen mit grauen Haaren gesehen, die von 20 zig jährigen Männern begleitet wurden. Warum die Männer das machen? Weil alle nach Europa wollen, dem Land des Reichtums und der Freiheit. Die Arbeitslosigkeit ist unglaublich hoch, und die Kriminalitätsrate auch. Um jedes Grundstück wird eine hohe Mauer gebaut,  um Diebstähle zu vermeiden. Wenn man also in seinem tropischen Paradies Garten sitzt, fühlt man sich dennoch wie ein Gefangener. Umgeben von hohen Mauern, bekommt man nichts von der (mehr …)