Mit dem Wohnmobil von Hamburg nach Afrika, von Lissabon nach San Josè, der Sonne wegen!

Lissabon, ehemaliges Expo Gelände

lissabonnass

Ich hatte es im letzten Beitrag schon angedeutet, in Lissabon ist es nass. Sehr nass! Dauerregen sozusagen. Also, was macht man an Regentagen? Ab ins Museum. In diesem Fall beherbergt Lissabon glücklicherweise das 2. größte Meeres Museum der Welt. Also versprach ich meinem Kind für den Tag Biologie und Kunst Unterricht. Als erstes musste man sein Lieblings Meerestier im Ozeaneum bestimmen, um es dann aus dem Gedächtnis nachzumalen.

Ozeaneum, Lissabon, Portugal

Das war gar nicht so leicht, denn es gibt jede Menge faszinierende Lebewesen zu sehen.

lissabonozeaneumzum Beispiel diesen Seedrachen..

Der faszinierende Mondfisch

ozeaneummondfischund  dann natürlich den überaus faszinierenden Mondfisch..

….den wir zu unserem Lieblings Fisch erkoren haben. So ein Mondfisch kann bis zu 3 Meter groß werden und wiegt dann rund 2 Tonnen. Fast so viel wie unser kleiner Laster. In englisch heißt der Fisch „Sun-fisch“ und das fand ich dann doch verwirrend. Wieso? Also, der Mondfisch ist sehr platt, wie ein Pfannkuchen, und wenn er sich wärmen will, dann legt er sich auf die platte Seite. Er treibt in der Nähe der Wasseroberfläche. Sieht bestimmt toll aus….aber im Ozeaneum ist es warm, und der Fisch schwimmt senkrecht.

Zurück in die Sonne, nach San Jose´, Spanien
Es regnete fröhlich weiter, und unsere Dachluke gab erneut auf, Wassereinbruch im Haus. Es ist zum Verzweifeln. Ein Check der europäischen Wetterkarte ergab genau eine regenfreie Zone: genau die Ecke in Spanien, wo wir herkamen. Von Almeria bis Cartagena, kein Regen. Also machten wir uns auf den Weg zurück nach Spanien, denn wir müssen noch ein wenig Papierkram erledigen, bevor wir Europa und der stabilen Telefon Verbindung den Rücken kehren.
Wir sind dann in San Josè gelandet, in der Nähe von Almeria, und da sieht es so aus:

sanjosestrandRichtig schön hier, mitten im Naturschutzgebiet. Lieder hatte die europäische Wetterkarte nix über Wind gesagt, denn hier ist es windig wie Sau!!

Gestern Nacht befürchte ich, unser Laster kippt zur Seite, wie ne tote Kuh. Es knallte, pfiff und schüttelte, das es eine Freude wahr. An Schlaf war nicht zu denken….
ja, ja….irgendwas ist halt immer..

Ein paar Worte zu Camping Plätzen..und Sex-Spielzeug Automaten..
Nun möchte ich noch ein paar Worte zu Camping Plätzen im allgemeinen und besonderen Verlieren…
Die portugiesischen Campingplätze sind mit Vorsicht zu Genießen, was sich dort 4 Sterne Platz schimpft, bekäme in Hamburg höchsten einen…, Toiletten Brillen sind dort nicht Standard….
Sehr schön und gepflegt kommen die spanischen Campingplätze daher…
aber Finger weg von den spanischen Raststätten…, die sind super dreckig…, das schlimmste war eine Raststätte ohne Seife und Papier, dafür aber mit einem super ausgestatteten Sex-Spielzeug Automaten…tja, ja, man muss hat Prioritäten setzen!

…und zu der Technik..

Und noch ein Wort zur Technik: Die funktioniert auch nie!!! Mein eigens angeschaffter Reise Computer zeichnet sich durch tägliche Total Abstürze aus, und hat nie Batterie, wenn man ihn braucht. Das kostenlose Wi-fi funktioniert nur bei Wind-Stille, und hier ist es NIE Windstill! Der Fotoapparat lädt nur wann er will, und zum Thema mobile Router will ich gar nichts mehr sagen! Jeden Tag ist man am rum schrauben und versucht, Wasser, Wind  und Technik im Schach zu halten. Nächste Woche werden wir Europa verlassen, und ich weiß nicht, wann ich wider eine stabile Internet-Verbindung bekomme, um einen neuen Blog-Beitrag zu schreiben. Also, seit nicht besorgt, wenn es etwas länger dauert!