Lesung im „Konfetti-Cafe“, August 2015

konfetti-headerHaben Sie sich auch schon gefragt, woher mein wunderbares Profilbild stammt? Das hat Michael Hagedorn bei meiner Lesung im „Konfetti-Cafe“ geschossen.

Und wer ist Herr Hagedorn und was ist eigentlich ein „Konfetti-Cafe“?
Also, Michael Hagedorn ist Gründer der Demenz Kampagne „Konfetti im Kopf„, welche sich für eine neue Sichtweise auf das Thema Demenz einsetzt. Und er ist ein hervorragender Fotograf, welcher unter anderem Demenz erkrankte Menschen über einen langen Zeitraum fotografisch begleitet. Weitere Infos unter:Michael Hagedorn
Teil Kampagne ist das 1 x wöchentlich stattfindende „Konfetti-Cafe“, in welchem Demenz kranke Menschen, Angehörige, Nachbarn und wer sonst so mag, zusammentreffen, um gemeinsam Kunst und Kultur zu erleben. In diesem Rahmen wurde ich gefragt, ob ich meine Geschichten von „Irmchen und Maria“ vorlesen könnte.
Damit die Lesung auch Spaß macht und begreifbar wird, habe ich Irmchen, Maria und Maximilian als Stofftiere mitgebracht, sowie einige weitere Requisiten. Michael hat die Lesung mit dem Fotoapparat begleitet und hier sind die wunderschönen Resultate:

konfetti1Irmchen in den Händen eines Verehrers…

 

konfetti4Maximilian mit Fan…

 

konfetti2alle mal die Arme recken wie Irmchen es macht, wenn Sie die Flügel spreizt…

 

konfetti3schaut mal das Foto vom alten Hühnerstall, so sah das bei uns zu Hause auch aus……

 

Konfetti6mit den Sinnen arbeiten….was ist angenehmer: Wolle oder Handtuch? Kann man sich auch mit einem Wollschal abrubbeln? Na klar, wenn man Maximilian heißt…

Da mir die Fotos so gut gefallen, habe ich sie auf meiner web-Seite im Bereich der Angebote, fokussierte Texte …., eingesetzt. Dort gibt es einiges über die Entstehungsgeschichte von „Irmchen und Maria“ zu lesen.

Wenn Sie jetzt Lust bekommen haben, das Konfetti-Cafe zu besuchen dann finden Sie alle weiteren Infos unter: Konfetti-Cafe

Wenn Sie Lust auf eine Lesung mit mir und „Irmchen und Maria“ haben, dann schicken sie mir eine
e-mail oder rufen mich an. Siehe Kasten rechts. Mit besten Grüßen,Astrid McCornell

Tagged with: