Hamburg bekennt Farbe und singt „Imagine“ von John Lennon

hhgegenrechts head

Das war für mich das Bild des Tages, am 12.09.2015 auf dem Hamburger Rathausmarkt. Dort hatten sich rund 15.000 Hamburger versammelt, um gegen den Aufzug von mehreren tausend Nazis zu demonstrieren. Aufgerufen hatten die Rechtsradikalen zum „Tag der deutschen Patrioten“. Als ich den Zimmermann befragte, wie er auf den Spruch gekommen ist, erklärte er mir folgendes: Mich hat das heute morgen so aufgeregt, das die Rechten den Patriotismus für sich beanspruchen. Denn am Patriotismus is´ ja nix Schlechtes. Wir haben ein Flüchtlingsheim in der Nachbarschaft, und ich und meine Familie helfen dort. Ich gebe Deutschkurse. Und so ist es zu dem Spruch gekommen.

hhgegenrechts 6

Aber nicht nur der Zimmermann war kreativ, auch viele andere hatten tolle Plakat Ideen. Das Motto der Veranstaltung hieß „Hamburg bekennt Farbe“, und dieses Motto wurde von den Organisatoren und Teilnehmern sehr konkret umgesetzt.

hhgegenrechts 5

 

Das war einer dieser Momente, wo ich sehr stolz bin, das Hamburg meine Wahlheimat ist!

Ein gut gelauntes Moderatoren Paar, Maren von Alster Radio (links) und Rainer Hirsch von Radio Hamburg (rechts), führten durch die Veranstaltung und vertraten das „Radio Bündnis gegen Fremdenhass“, dem sich alle Hamburger Radiosender angeschlossen hatten. Auf die Idee eines Gastronomen aus Ottensen, der Herr in der Mitte, ist es zurückzuführen, das alle Radiosender um 12 Uhr „Imagine“ von John Lennon spielen.

hhgegenrechts 7

Angeschlossen hatten sich ebenfalls die Hamburger Hochbahn und Einzelhandelunternehmen.

Und wie sich das anhört seht ihr hier Hamburg singt „Imagine“

Auch Olaf Scholz (mit ernster Miene und wohl gefeiltem Rede-Text) war mit von der Partie, und fand viele Worte, von denen wenige bei mir hängen blieben.

hhgegenrechts 2

Dennoch schön, das er und diverse Bürgerschaftsabgeordnete (Antjes Tjarks von den Grünen, links im Bild) durch ihre Anwesenheit ein Zeichen setzten. Am Schönsten war der Moment, als Scholz seine Rede beendete, die Zuhörer applaudierten, und einer rief „Zugabe“. Da lachte der Herr Scholz, und das sah richtig hübsch aus. Er dürfte gerne öfter mal lachen!